Weltberühmt und doch unbekannt – ein Besuch beim unumstrittenen König der Straßenkunst

Kennt ihr Banksy? Nein? Könnt ihr auch nicht. Weltberühmt sind lediglich seine Werke, seine Identität hält er bislang sehr erfolgreich geheim. Es gibt Spekulationen, doch niemand weiß, wer er wirklich ist. Aber seine Graffiti- Kunst ist genial. Nicht  umsonst gilt er derzeit als einer der teuersten Künstler der Welt. Überall erobern seine Werke die Straßen und auch in Aktionshäusern werden sie sehr erfolgreich versteigert. Dass mit seinen Arbeiten so viel Geld gemacht wird, gefällt Banksy eigentlich nicht. So kam es auch, dass er in dem Rahmen eines seiner Bilder einen Mechanismus einbaute, welcher das Bild nach dem Verkauf zerschredderte. Das macht ihn doch sympathisch!

Bestimmt kennt ihr ein paar seiner Werke, zum Beispiel sein berühmtes „Ballon- Girl“ oder „Flower Thrower“. Wenn nicht solltet ihr seine Arbeiten unbedingt kennenlernen!

Im Kunstunterricht haben wir mit Frau Hoffmann das Thema Street-Art ausgiebig behandelt. Auch sie mag die Werke von Banksy. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sie mit uns einen Ausflug zur brandneuen Schau zu Ehren des Graffiti und Kunst-Ikone nach Erfurt unternahm. Am letzten Schultag vor den Osterferien besuchten wir die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“. Mit dem Zug fuhren wir – die beiden 10. Klassen gemeinsam mit unseren Klassenlehrern Frau Mähler und Herr Schott – morgens zum Erfurter Hauptbahnhof. Anschließend hatten wir noch einen 30-minütigen Fußmarsch zu bewältigen. Die „Zentralheize“ in Erfurt wartete mit einer beeindruckenden Präsentation von mehr als 150 von Banksys Arbeiten auf uns. So konnten wir uns Graffitis, Fotografien, Skulpturen, Videoinstallationen, Bilder und Drucke anschauen und erhielten einen sehr umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk dieses Ausnahmekünstlers. Einige der Werke habe ich fotografiert und im Artikel eingefügt. Nach dem Besuch der Ausstellung hatten wir auch noch Gelegenheit, ein bisschen Zeit in Erfurts City zu verbringen. Am Nachmittag waren wir wieder in Suhl und verabschiedeten uns in die Osterferien. Es hat uns sehr gefallen, die Ausstellung war sehr cool!

Emily, 10a

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.